Sie sind hier: Startseite Programm "Zeichen der Zukunft"

Programm "Zeichen der Zukunft"

Herzlich Willkommen am Slavischen Seminar!

 

Krieg in der Ukraine

Das Slavische Seminar verurteilt aufs Schärfste den völkerrechtswidrigen, vom russischen Präsidenten Vladimir Putin befohlenen Angriffskrieg auf die Ukraine. Wir stehen solidarisch mit der ukrainischen Bevölkerung und unterstützen die Stellungnahmen des Verbands der deutschen Slavistik, der Universität Freiburg sowie den offenen Brief russischer Wissenschaftler*innen

Weitere Informationen und Hilfsangebote finden Sie hier. Eine Spendenaktion der Universität Freiburg finden Sie hier

Das Slavische Seminar freut sich in diesem Zusammenhang über die Vergabe des Friedensnobelpreises 2022 an den belarussischen Menschenrechtaktivisten Ales Bjaljatski, die russische Menschenrechtsorganisation Memorial und das ukrainische Center for Civil Liberties (das Bild im Slider entstammt dieser Seite).

 

Amoklauf an der Prager Karls-Universität

Das Slavische Seminar und die Professur für Neuere und Osteuropäische Geschichte sind zutiefst erschüttert über den Amoklauf an der Philosophischen Fakultät der Karlsuniversität. Unsere Gedanken sind bei den Opfern, ihren Angehörigen und unseren Prager Kolleg*innen.

Vyučující katedry slavistiky, profesorky a profesoři moderních a východoevropských dějin jsou hluboce otřeseni zprávou o včerejším tragickém útoku na Filozofické fakultě Karlovy univerzity v centru Prahy. Dovolujeme si vyjádřit nejhlubší soustrast rodinám, přátelům, blízkým všech obětí a našim kolegům v Praze.

 

*  *  * 

 

Information für Studieninteressierte

Wenn Sie Interesse an einem Studium an unserem Seminar haben und nähere Informationen einholen möchten, wenden Sie sich gerne an unsere Studiengangkoordination Frau Dr. Anna Jouravel: 

 

Information für angehende Bachelorstudierende

Die Einführungswoche findet dieses Jahr von Montag, 9. Oktober bis Freitag, 13. Oktober statt. Informationen und Anmeldung zu den Fachreferaten sowie weiteres Wissenswerte zum Studienbeginn hier

⚠️ Hinweis: Im Zuge Ihrer Immatrikulation wird Ihre private E-Mail-Adresse, die Sie bei der Registrierung verwendet haben, standardmäßig auf Ihre neue universitäre E-Mail-Adresse umgestellt. Bitte überprüfen Sie daher auch Ihre universitäre E-Mail-Adresse, da dies die primär von der Universität verwendete Korrespondenzadresse ist. ⚠️

 

Information für angehende Masterstudierende

Die Bewerbungsfrist für den Masterstudiengang Slavistik für das Wintersemester 2024/25 beginnt am 15. April 2024.

 

*  *  *

 

💾 NEU: Studienbegleitendes Zertifikatsprogramm Digital Humanities“ 

Im Rahmen dieses Programms ist im kommenden WS 23/24 unter anderem die Lehrveranstaltung „Linguistik im digitalen Zeitalter“ von Herrn Prof. Rabus belegbar.

 

🚌 Im WS 23/24 wird eine Exkusion nach Tschechien, Polen und die Slowakei angeboten! Bitte melden Sie sich bei Interesse hier an und füllen dieses Formular aus. 

 

🎬 Die außerordentlich reichhaltige Veranstaltungsreihe "Zeichen der Zukunft" des Freiburger Zwetajewa-Zentrums nimmt in diesem Wintersemester Zentralasien, und speziell Kasachstan, in den Blick. 

 

*  *  * 

 

Neuerscheinungen 

Elisabeth Cheauré und Rumjana Koneva: Ivan Šišmanov. Slavische Welt. Freiburger Vorlesungen 1923/1924 (Kulturtransfer und ,kulturelle Identitätʼ 13). Leiden, Niederlande 2023 (DOI

Hier geht es zum zugehörigen GRK.

 

Ehrenauszeichnung für Frau Professor Cheauré

Das Slavische Seminar freut sich mitteilen zu können, dass Prof. Dr. Elisabeth Cheauré mit der Ehrenurkunde und Ehrenplakette „Zlaten vek“ – Sigel des Zaren Simeon des Großen ausgezeichnet wurde. Die Auszeichnung wurde ihr von der Geschäftsführenden Botschafterin der Republik Bulgarien im Rahmen eines Festaktes im Bulgarischen Kulturinstitut in Wien überreicht.

Diese Auszeichnung wurde ihr vom Minister für Kultur der Republik Bulgarien für ihre Verdienste um die bulgarische Kultur verliehen. Es ist dem Vernehmen nach die höchste Auszeichnung, die das Ministerium zu vergeben hat.

Wir gratulieren Frau Prof. Cheauré herzlich zu ihrer Ehrung.

 

Nachruf

Das Slavische Seminar trauert um
Prof. Dr. Dr. h.c. Eckhard Weiher (29.12.1939 –12.01.2021).

Professor Eckhard Weiher wirkte von 1976 bis zu seiner Emeritierung 2005 als Ordinarius am Slavischen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität. Besondere, international anerkannte Verdienste erwarb er sich auf dem Gebiet der Herausgabe und Erforschung alter slavischer Handschriften und Texte. Seine monumentalen Editionen kirchenslavischer Denkmäler werden die Zeiten überdauern. Mit Eckhard Weiher verlieren wir einen exzellenten Philologen, einen gewissenhaften akademischen Lehrer und Mentor mit hohem pädagogischem Ethos.
Wir gedenken seiner in Dankbarkeit und Respekt. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.
Zum Nachruf in der Badischen Zeitung.

 

*  *  *

 

📚 Aktuelle Infos zur Nutzung der Bibliothek des Slavischen Seminars

Bitte beachten Sie die genauen Informationen zu Bücherausleihe, Bücherrückgabe und Lesesaalnutzung auf unserer Bibliotheksseite. 

Die Bibliothek des Slavischen Seminars ist während der Vorlesungszeit (SS 2024: 15.04-19.07) im Rahmen der jeweiligen Öffnungszeiten ohne Termin zugänglich. In der vorlesungsfreien Zeit (SS 2024: 22.07-11.10) ist der Zugang zur Bibliothek im Rahmen der Öffnungszeiten ausschließlich mit Voranmeldung unter slavsem@slavistik.uni-freiburg.de bis 18 Uhr am Vortag möglich.

Die Email soll Datum und Uhrzeit Ihres geplanten Termins sowie die Bücher (Autor, Titel, Signatur) enthalten. Der Termin kann erst wahrgenommen werden, wenn er bestätigt wurde.

 

Öffnungszeiten der Seminarbibliothek:

Die Bibliotheksöffnungszeiten vom 12.02.24 - 12.04.24:

Mo geschlossen

Di 14:15 - 18:00 Uhr    

Mi 14:15 - 18:00 Uhr   

Do 14:15 - 18:00 Uhr

Fr  09:45 - 13:30 Uhr

Die Bibliotheksöffnungszeiten vom 15.04.24 - 19.07.24:

Mo 14:15 - 18:00 Uhr

Di   geschlossen   

Mi  13:45 - 18:00 Uhr   

Do  10:15 - 14:00 Uhr

Fr   geschlossen

 

*  *  *

 

👻 Studium nach Corona-Zeiten

Die Corona-Zeiten sind glücklicherweise vorbei, Sie dürfen also alle wieder leibhaftig in die Uni kommen.

Sollten Sie jedoch erwägen, an der einen oder anderen Lehrveranstaltung doch gelegentlich remote teilzunehmen, finden Sie hier die Informationen des Rechenzentrums für Studierende zur Teilnahme an Zoom Meetings.

Im Dachgeschoss des Slavischen Seminars stehen Ihnen Computerarbeitsplätze zur Verfügung, die Sie für die Teilnahme an online- oder hybriden Lehrveranstaltungen nutzen können (Sie müssen Ihren Laptop also nicht mitnehmen). Bitte nutzen Sie diese Arbeitsplätze UND NICHT IHR HANDY.

 

*  *  *

 

💻 Technischer Support 

Ab dem 16.10.2023: dienstags und freitags 14-18 Uhr

Darüber hinaus werden E-Mails an , die montags bis 15 Uhr eingehen, noch bearbeitet. 

 

*  *  * 

PDF document icon Kasachstan-Zeichen-der-Zukunft.pdf — PDF document, 1.05 MB (1105815 bytes)