Sie sind hier: Startseite Personal Emeritierte und Ehemalige Prof. Dr. Juliane Besters-Dilger

Prof. Dr. Juliane Besters-Dilger

Publikationen (Auswahl)

I. Monographien

  1. Zur Negation im Russischen und Polnischen. München (Sagner) 1988. 400 S. (= Slavistische Beiträge 218)
  2. Andrej M. Kubskij als Übersetzer. Zur kirchenslavischen Übersetzungstechnik im 16. Jahrhundert. Freiburg i. Br. (Weiher) 1992. 196 S. (= Monumenta Linguae Slavicae Dialecti Veteris Bd. XXXI)
  3. Die Dogmatik des Johannes von Damaskus in der Übersetzung des Fürsten Andrej M. Kurbskij. Freiburg i. Br. (Weiher) 1995. LXXX + 950 S. (= Monumenta Linguae Slavicae Dialecti Veteris Bd. XXXV) (Textedition mit ausführlicher Einleitung, Kommentar und Glossaren, unter Mitarbeit von Eckhard Weiher, Felix Keller und Heinz Miklas)
  4. (mit Gilles Lepesant, Natalya Boyko, James Sheer) L’Ukraine dans la nouvelle Europe. Paris (CNRS Editions) 2005. 199 S.
  5. Die Großen Lesemenäen des Metropoliten Makarij. Uspenskij spisok: Der Kommentierte Apostolos. München-Berlin (Sagner) 2014. 2300 S. (Textedition mit Kommentarband und Formenindex, unter Mitarbeit von Viktoria Halapats, Natascha Kindermann, Elina Maier und Achim Rabus)
  6. (mit Irina Podtergera und Susanne Mocken) SlaVaComp – Computergestützte Untersuchung von Variabilität im Kirchenslavischen. II + 112 Seiten. URL: https://www.freidok.uni-freiburg.de/data/11162 (August 2016)

 

II. Herausgebertätigkeit

  1. (mit Heinz Miklas) Slawistik an der Universität Wien 1849-1999. Wien 1999 (51 S.)
  2. (mit Michael Moser und Stefan Simonek): Sprache und Literatur der Ukraine zwischen Ost und West/Mova ta literatura miž schodom i zachodom. Frankfurt/Main usw. (Lang) 2000 (234 S.)
  3. (mit Rudolf deCillia, Hans-Jürgen Krumm und Rosita Rindler-Schjerve): Mehrsprachigkeit in der erweiterten Europäischen Union. Klagenfurt (Drava) 2003 (335 S.)
  4. Die Ukraine in Europa. Aktuelle Lage, Hintergründe und Perspektiven. Unter Mitarbeit von Irma Oswald. Wien (Böhlau) 2003 (520 S.)
  5. (mit Heinz Miklas, Gerhard Neweklowsky und Fedor Poljakov): Wort – Geist – Kultur. Gedenkschrift für Sergej S. Averincev. Wien (Lang) 2007 (493 S.)
  6. Movna polityka ta movna sytuacija v Ukrajini. Analiz i rekomendaciji. Kyjiv (Vydavničyj dim Kyjevo-Mohyljans’ka Akademija) 2008, 2. Aufl. 2010 (364 S.)
  7. Language policy and language situation in Ukraine. Analysis and recommendations. Frankfurt/Main (Lang) 2009 (396 S.)
  8. (mit Fedor Poljakov) Die russische Sprache und Literatur im 18. Jh.- Tradition und Innovation/Russkij jazyk i literatura v 18v. – tradicija i innovacija. Wien (Lang) 2009 (383 S.) (= Russkaja kul’tura v Evrope/Russian Culture in Europe 5)
  9. Ukraine on its way to Europe. Interim results of the Orange Revolution. Frankfurt/Main (Lang) 2009 (331 S.)
  10. Ukrajina na šljachu do Jevropy. Promižni rezul’taty Pomarančevoji revoljuciji. Kyiv (Vydavničyj dim Kyjevo-Mohyljans’ka Akademija) 2009 (384 S.)
  11. (mit Achim Rabus): Text – Sprache – Grammatik. Slavisches Schrifttum der Vormoderne. Festschrift für Eckhard Weiher. München (Sagner) 2009 (412 S.)
  12. (mit Alois Woldan) Die Ukraine auf dem Weg nach Europa. Die Ära Juschtschenko. Frankfurt/Main (Lang) 2011. (311 S.)
  13. (mit Uliana Schöller) Slavischer Sprachkontakt. Beiträge des gleichnamigen Workshops für Studierende und Promovierende, Freiburg, 19.-20. April 2013. eBook, URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-92324, URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltext/9232. (142 S.)
  14. (mit Cynthia Dermarkar, Stefan Pfänder und Achim Rabus) Congruence in contact-induced language change: Language families, typological resemblance, and perceived similarity. Berlin (de Gruyter) 2014 (Linguae & Litterae 27) (
  15. (mit Hana Gladkova):Usvoenie vtorogo jazyka v složnom jazykovom okruženii: Kak nositeli russkogo jazyka usvaivajut literaturnye i neliteraturnye raznovidnosti nemeckogo i češskogo jazykov. Práce Filozofické Fakulty Univerzity Karlovy, Reihe Varia, Praha 2016 (343 S.)
  16. (mit Hana Gladkova ) Second language acquisition in complex linguistic environments: Russian native speakers acquiring standard and non-standard varieties of German and Czech. Frankfurt/Main usw. (Lang) 2016 (Reihe Linguistik International Bd. 38) (327 S.)
  17. (mit Anna Dąbrowska, Gregorz Krajewski und Anna Żurek) Utrata  i odzyskiwanie języka polskiego. Językoznawcze i glottodydaktyczne aspekty niepełnej polsko-niemieckiej dwujęzyczności. Warszawa (Leksem) 2017 (255 S.)

 

III. Beiträge in Sammelwerken und Zeitschriften

  1. Die Wiedergabe lateinischer syntaktischer Konstruktionen (Acc. cum inf., part. coniunctum und Abl. absolutus) in Kurbskijs Damascenus-Übersetzung. In: Anzeiger für slavische Philologie XIII (1982), S. 1-24
  2. Die Rezeption der russischen Sprachenpolitik in der Ukraine und Weißrußland. In: Ohnheiser, Ingeborg (Hrsg.), Wechselbeziehungen zwischen slawischen Sprachen, Literaturen und Kulturen in Vergangenheit und Gegenwart. Innsbruck 1996, S.129-142 (= Slavica Aenipontana 4). Wiederabdruck in: Die slawischen Sprachen, Bd.44, 1995, S. 49-66. Kurzfassung in weißrussischer Sprache in: Litaratura i Mastactva, Minsk, 5.7.1996, S.16.
  3. Die russische Presse im Wandel. In: Osteuropa XLVI, 1996, 2,  S. 109-118. Nichtautorisierte Übersetzung ins Französische (Kurzfassung): L’effondrement des tirages. In: Problèmes politiques et sociaux No. 766, 1996, S. 10-12.
  4. Ukrainische Elemente in den Übersetzungen Andrej M. Kurbskijs (1528-1583). In: Ivčenko, A., Taranenko, O. (vidp.red.), III Mižnarodnyj konhres ukrajinistiv: Movoznavstvo. Charkiv (Vydavnyctvo „Oko) 1996,  S. 103-109.
  5. Modalität und Negation (am Beispiel des Russischen). In: Wiener Slavistisches Jahrbuch 42, 1996, S. 7 - 31.
  6. Die Sprachenpolitik der Donaumonarchie als Vorbild? Der Fall Sowjetunion. In Rinaldi, U., Schjerve-Rindler, R., Metzeltin M. (Hrsg.), Lingua e politica. La politica linguistica della duplice monarchia e la sua attualità/Sprache und Politik. Die Sprachpolitik der Donaumonarchie und ihre Aktualität. Wien 1997, S.122-133
  7. Die Ukrainistik in Wien und die Rolle des Ukrainischen in Österreich. In: Der Donauraum, Zeitschrift des Institutes für den Donauraum und Mitteleuropa, 1997, Heft 4, Spezialheft  "Die Ukraine - 6 Jahre nach der Unabhängigkeit", S. 50-54
  8. Modal'nost' v pol'skom i russkom jazykach. Istoričeskoe razvitie vyraženija neobchodimosti i vozmožnosti kak rezul'tat vne- i mežslavjanskogo vlijania. Beitrag zum XII. Internationalen Slavistenkongreß in Kraków, August/September 1998.Vorabdruck in: Wiener slavistisches Jahrbuch 43, 1997, S. 17-31. Kurzfassung: Modalność w języku polskim i rosyjskim. In: XII Międzynarodowy kongres slawistów Kraków 1998. Streszczenia referatów i komunikatów. Językoznawstwo. S. 15-16                               
  9. Zwei Kiever Handschriften der Dogmatik-Übersetzung Kurbskijs. In: Anzeiger für slavische Philologie XXV, 1997, S.179-186
  10. Kirchenslavisches und Nicht-Kirchenslavisches in der Entwicklung der russischen Ausdrucksmittel für die Möglichkeits- und Notwendigkeitsmodalität. In: Hansack, E., Koschmal, W., Nübler, N., Večerka, R. (Hrsg.): Festschrift für Klaus Trost zum 65. Geburtstag: München (Sagner) 1999. S. 29-36 (= Die Welt der Slaven, Sammelbände/Sborniki 5)
  11. Das Ukrainische zwischen Ost- und Westslawischem. Sprachvergleichende und typologische Bemerkungen. In: Besters-Dilger, Juliane et al.(Hrsg.): Sprache und Literatur der Ukraine zwischen Ost und West. Frankfurt/Main usw. (Lang) 2000. S. 221-233
  12. Die aktuelle Sprachensituation in der Ukraine. In: Österreichische Osthefte 2000, 3/4, Sonderband "Ukraine", S. 497-523. Derselbe Band erschien gleichzeitig unter dem Titel "Ukraine", hrsg. von Peter Jordan, Andreas Kappeler, Walter Lukan, Josef Vogl, Frankfurt (Lang) 2001.
  13. Ukrajiniski in ruski jezik v Ukrajini deset  let po samostojnosti. In: Slavistična    revija, 4/2001, Ljubljana, S. 315-325.
  14. Spontane Interkomprehension in den slawischen Sprachen. In: Kischel; Gerhard (Hrsg.), EuroCom. Mehrsprachiges Europa durch Interkomprehension in Sprachfamilien. Hagen 2002, S. 385-393. Wiederabdruck in einem gekürzten Band mit demselben Titel und Herausgeber, Aachen (Shaker) 2002, S. 341-349.   
  15. Deutsche lexikalische Entlehnungen im Ukrainischen. Zur Frage der polnischen Vermittlung und heutigen Aktualität. In: Pospíšil, Ivo (ed.): Crossroads of  Cultures: Central Europe. Brno 2002, S. 25-51 (= Litteraria Humanitas XI).
  16. Les différentiations régionales de l‘espace linguistique en Ukraine. In: Revue d'Etudes comparatives Est/Ouest (CNRS, Paris), vol. 33, Mars 2002, No. 1, p. 49-76.
  17. (mit Rudolf de Cillia, Hans-Jürgen Krumm, Rosita Rindler-Schjerve) Die sprachlichen Folgen der EU-Erweiterung. In: Besters-Dilger, Juliane et al. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit in der erweiterten Europäischen Union. Klagenfurt (Drava) 2003, S. 8-14
  18. Die beiderseitige Verantwortung für eine angemessene Berücksichtigung der neuen EU-Sprachen. In: Besters-Dilger, Juliane et al. (Hrsg.), Mehrsprachigkeit in der erweiterten Europäischen Union. Klagenfurt (Drava) 2003, S. 212-215
  19. (mit Svitlana Li) Die Minderheiten im Aufbruch. In: Besters-Dilger, Juliane (Hrsg.): Die Ukraine in Europa. Aktuelle Lage, Hintergründe und Perspektiven. Wien (Böhlau) 2003. S.269-307 (= Buchreihe des Institutes für den Donauraum und Mitteleuropa, Bd. 9)     
  20. Die Sprachen Mittel- und Osteuropas - Amerikanisierung oder nationale Eigenständigkeit? In: de Cillia, Rudolf, Krumm, Hans-Jürgen, Wodak, Ruth (Hrsg.): Die Kosten der Mehrsprachigkeit. Globalisierung und sprachliche Vielfalt/ The Cost of Multilingualism. Globalization and Linguistic Diversity. Wien (Verlag der Akademie der Wissenschaften) 2003, S. 141-143
  21. Fünf CD-Rom „Lesekurs Tschechisch für Deutschsprachige“, „Lesekurs Deutsch für Tschechen“, „Lesekurs Polnisch für Deutschsprachige“, „Lesekurs Deutsch für Polen“, „Lesekurs Niederländisch für Polen“, Warschau 2003 (Ergebnis des LINGUA-Projekts „Lernen für Europa“ unter der Leitung von Tomasz Pszczółkowski, Universität Warschau) 
  22. Le facteur linguistique dans le processus de construction nationale en Ukraine. In: Besters-Dilger, Juliane et al.: L’Ukraine dans la nouvelle Europe. Paris (CNRS Editions) 2005, S. 41-81
  23. Zur Datierung und Sprache der Ostroher „Bukvary“. In: Alekseenko, M. et al. (Hrsg.), Grani slova. Sbornik naučnych statej k 65-letiju Prof. V.M. Mokienko. Moskva (Izd. Ėlpis) 2005, S. 495-507
  24. Die Akademie und Druckerei von Ostrog (1576/77-1636). In: Moser, Michael (Hrsg.), Die ukrainische Sprache als Kirchensprache/Ukrajins’ka mova v cerkvach. Wien (LIT-Verlag) 2005, S. 65-150
  25. Modalität im Sprachkontakt. Die ukrainische „Prosta mova“ (2. Hälfte 16. Jh.) In: Hansen, Björn, Karlík, Petr (eds), Modality in Slavonic Languages. New           Perspectives. München (Sagner) 2005, S. 239-258
  26. Die ukrainische Minderheit in Österreich. In: Andruščenko, Viktor, Moser, Michael (Hrsg.): Avstrija j Ukrajina u konteksti jevropejs’koji intehraciji ta spivrobitnyctva/ Österreich und die Ukraine im Kontext der europäischen Verständigung und Kooperation. Wien - Kiev 2005. S. 22-32
  27. Die polnische Sprache zwischen Nation und Europäischer Union. In: Neusprachliche Mitteilungen aus Wissenschaft und Praxis 2006/1, S. 6-12
  28. Deutsch-galizische lexikalische Sprachbeziehungen (mit besonderer Berücksichtigung der Austriazismen). In: Reinhart, Johannes, Reuther, Tilmann (Hrsg.): Ethnoslavica. Festschrift für Gerhard Neweklowsky zum 65. Geburtstag. Wien 2006. S. 29-42 (= Wiener Slawistischer Almanach, Sonderband 65)
  29. Jazyk, identičnost’ i jazykovaja politika 90-ych godov v Ukraine. In: Acta Slavica et Baltica, vol. VI: Sociální aspekty spisovných jazyků slovanských. Univerzita Karlova, FF Euroslavica, Praha 2006, S. 9-15.
  30. Das Florentiner Konzil aus der Sicht ruthenischer Gegner der Union (letztes Viertel 16. Jh.) In: Besters-Dilger, Juliane et al. (Hrsg.), Wort – Geist – Kultur, Gedenkschrift für Sergej S. Averincev. Wien (Lang) 2007, S. 145-198 (= Russkaja kul’tura v Evrope, t. 2)
  31. Tipologičeskie tendencii v razvitii kauzal’nosti v slavjanskich jazykach. Obstojatel’stvo pričiny i ego predlogi. Beitrag zum XIV. Internationalen Slavistenkongress in Ochrid, 10.-16. September 2008. In: Janyšková, Ilona, Karlíková, Helena (eds.), Varia Slavica. Sborník příspěvků k 80. narozeninám Radoslava Večerky. Praha (Nakl. Lidové noviny) 2008, S. 13-26. 
  32. Movna polityka u zasobach masovoji informaciji. In: Besters-Dilger, Juliane (red.), Movna polityka ta movna sytuacija v Ukrajini. Analiz i rekomendaciji. Kyjiv (Vyd. dim  “Kyjevo-Mohyljans’ka akademija”) 2008, S. 234-277   
  33. Russkij jazyk kak cel’ i istočnik semantiko-strukturnych zaimstvovanij. In: Dubisz, Stanisław, Stąpor, Izabela (red), Wielojęzyczność – kontakty językowe w rozwoju komunikacji kultur słowiańskich. Pułtusk, 13-16 września 2006g. Akademia Humanistyczna im. Aleksandra Gieysztora. Pułtusk 2008, S. 281-295
  34. Izmenenija v sisteme složnopodčinennogo pričinnogo predloženija v XVIII veke. In: Besters-Dilger, Juliane, Poljakov, Fedor (Hrsg.), Die russische Sprache und Literatur im 18. Jh. – Tradition und Innovation/Russkij jazyk i literatura v 18v  - tradicija i innovacija. Frankfurt/Main usw. (Lang) 2009, S. 231-243 (=Russkaja kul’tura v Evrope t. 5)        
  35. Language policy in the Mass Media. In: Besters-Dilger, Juliane (ed.), Language policy and language situation in Ukraine. Analysis and recommendations. Frankfurt/Main etc (Lang) 2009, p. 243-286
  36. Ukrainian  media policies on the way to Europe. In: Besters-Dilger, Juliane (ed.), Ukraine on its way to Europe. Interim results of the Orange Revolution. Frankfurt/Main (Lang) 2009. S. 195-215
  37. Ukrajins’ka mediapolityka na šljachu do Jevropy. In: Besters-Dilger, Juliane (red.), Ukrajina na šljachu do Jevropy. Promižni rezul’taty Pomarančevoji revoljuciji. Kyiv (Vydavničyj dim Kyjevo-Mohyljans’ka Akademija) 2009, S. 244-269
  38. (mit Ana Drobnjaković und Björn Hansen) Modals in the Slavonic languages. In: Hansen, Björn, de Haan, Ferdinand (eds.), Modals in the Languages of Europe. A Reference Work. Berlin – New York (Mouton de Gruyter) 2009, S. 167-197
  39. Die „Erzählung über das Florentiner Konzil“ des Simeon von Suzdal’ in den Velikie Minei Čet’i. In: Besters-Dilger, Juliane, Rabus, Achim: (Hrsg.), Text – Sprache – Grammatik. Slavisches Schrifttum der Vormoderne. Festschrift für Eckhard Weiher. München (Sagner) 2009, S. 209-223 (= Die Welt der Slaven. Sammelbände. Bd. 39)
  40. Syl’ni ta slabki storony Jevropejs’koji Chartiji rehional’nych abo minoritarnych mov: zachinojevropejs’kyj dosvid. In: Movoznavstvo 1/2010, S. 94-99. Übersetzung ins Russische: Sil’nye i slabye storony Evropejskoj chartii regional’nych ili minoritarnych jazykov: Zapadnoevropejskij opyt. In: Ažnjuk, Bohdan M. (red.): Ekologija movy i movna polityka v sučasnomu suspil’stvi. Zbirnyk naukovych prac. Kyjiv (Vydavnyčyj dim Dmytra Buraho) 2012, S. 19-29
  41. Co- and subordination expressing causality in Slavonic languages. In: Ziegelmeyer, G., Cyffer, N. (eds.): Aspects of Co- and Subordination. Case Studies from African, Slavonic and Turkic languages (Topics in Interdisciplinary African Studies 18). Köln (Rüdiger Köppe) 2010, S. 15-26.
  42. Ukrajins’ka movna polityka z 1991 po 2009 rik: pohljad zzovni In: Matsyuk, Halyna (red.): Mova i suspil’stvo, t. 1, L’viv: Pais 2010, S. 88-94.
  43. Die ukrainische Medienpolitik auf dem Weg nach Europa. In: Besters-Dilger, Juliane, Woldan, Alois (Hrsg.), Die Ukraine auf dem Weg nach Europa. Die Ära Juschtschenko. Frankfurt/Main (Lang) 2011, S. 187-210.
  44. Nation und Sprache seit 1991: Ukrainisch und Russisch im Sprachkonflikt. In: Kappeler, Andres (Hrsg.), Die Ukraine. Prozesse der Nationsbildung. Wien           (Böhlau) 2011, S. 375-388. Übersetzung ins Ukrainische: Nacija ta mova pislja 1991 roku – ukrajins’ka ta rosijs’ka v movnomu konflikti. In: Kappeler, Andreas             (upor.), Ukrajina. Procesy naciotvorennja. Kyiv (Vydavnyctvo “K.I.S.”) 2011, S. 352-364. 
  45. Jazykovaja politika na postsovetskom prostranstve. In: Ivanova, Diana (otgov. red.): Vlast i kodifikacija. Komisija za slavjanski knižovni ezici kăm Meždunarodnija komitet na slavistite. Plovdiv 2011, S. 74-84.
  46. Ukrainian in Education and Mass Media. In: Harvard Ukrainian Studies XXIX, 2007, 1-4 [published in 2011], pp. 257-293
  47. Die ukrainische Sprache in den modernen Massenmedien der Ukraine. Regionale Differenzierung der Attitüden. In: Danylenko, Andrii, Vakulenko, Serhii (Hrsg.): Studien zu Sprache, Literatur und Kultur bei den Slaven. Gedenkschrift für George Y. Shevelov aus Anlass seines 100. Geburtstages und 10. Todestages. München – Berlin (Sagner) 2012, S. 252-273 (= Die Welt der Slaven, Sammelbände. Bd. 42)
  48. Aktual’na movna polityka Ukrajiny ta jiji ocinka jevropejs’kymy ustanovamy. In: Mova i suspil’stvo, t. 3, L’viv (Pais) 2012, 170-179
  49. Movna polityka Ukrajiny na tli Jevropejs’koho ta postradjans’koho dosvidu. V: Naukovi zapysky NaUKMA. Filolohični nauky. Tom 137, 2012 r., S.12-16.
  50. Konvergencija i divergencija slavjanskich jazykov. Vlijanie sociolingvističeskich faktorov v istorii i sovremennosti. In: Kurek, Halina (red.): Języki słowiańskie w ujęciu socjolingwistycznym. Prace przygotowane na XV Międzynarodowy Kongres Sławistów, Mińsk 2013. Kraków (Księgarnia Akademicka) 2012, 9-22 (Biblioteka „LingVariów” t. 15)
  51. Russian in Germany – intermediate results on L1 attrition. In: Moser, Michael, Polinsky, Maria (eds): Slavic languages in migration. Vienna (LIT) 2013, 189-203 (= Slavische Sprachgeschichte 6)
  52. Prüfstein der europäischen Sprachenpolitik – die Ukraine. In Europa Ethnica 2013/1, S. 23-31                              
  53. Evropejskoe jazykovoe pravo i slavjanojazyčnye strany. In: Gladkova, H.,Vačkova, K. (eds.), Jazykové právo a slovanské jazyky, 2013. S. 117-140 (Filozofická fakulta Univerzity Karlovy, Varia 10)      
  54. Efektyvnist’ Jevropejs’koji chartiji rehional’nych abo minorytarnych mov jak znarjaddja zachystu movnych prav u slovjans’kych krajinach. In: Movoznavstvo 5, 2013, S. 12-18         
  55. (mit Kurt Braunmüller) Sociolinguistic and areal factors promoting or inhibiting convergence within language families. In  Besters-Dilger. Juliane et al. (Hrsg.), Congruence in contact-induced language change: Language families, typological resemblance, and perceived similarity. Berlin (De Gruyter) 2014, pp. 390-410 (Linguae & Litterae 27)
  56. Russkij i ukrainskij jazyki v ukrainskich sredstvach massovoj informacii (2005-2009). V: Neščimenko, Galina P. (red.), Aktual’nye ėtnojazykovye i ėtnokul’turnye problemy sovremennosti. Tom 1. Moskva (Fond “Razvitija fundamental’nych lingvističeskich issledovanij”) 2014, S. 319-325
  57. Ukrajins’ka, rosijs’ka ta anglijs’ka movy u spryjnjatti ukrajinciv: na materiali vseukrajins’koho opytuvannja. In: Ukrajins’ke movoznavstvo, Vyp. 1 (44), 2014, S.69-81
  58. Frühe volkssprachliche Entwicklung:  Russische Kanzleisprache des 16. und 17. Jh. In: Kempgen, Sebastian et al. (Hrsg), Slavic Languages. An International Handbook of their History, their Structure and their Investigation. Vol. 2. Berlin – New York (Mouton De Gruyter) 2014, S. 1352-1367 (= Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft 32.2)     
  59. (mit Anna Dąbrowska, Grzegorz Krajewski, Agnieszka Libura, Agnieszka Majewska, Anna-Marta Müller, Katarzyna Northeast, Agnieszka Pustoła, Anna Żurek) Linguistische und sprachdidaktische Aspekte der Herkunftssprache Polnisch. In: Zeitschrift für Fremdsprachenforschung 26,1, 2015, S. 53-84
  60. Rehional’na movna diferenciacija Ukrajiny:oznaky stijkosti i zmin. Na materiali vseukrajins’koho opytuvannja 2013 roku. In: Mova i suspil’stvo V, 2014, S. 70-78
  61. Morphosyntactic difficulties for Russian Native Speakers in Czech and German. In: Besters-Dilger, Juliane, Gladkova Hana (eds.) Second-language acquisition in complex linguistic environments: Russian native speakers acquiring standard and non-standard varieties of German and Czech. Frankfurt/Main usw. (Lang) 2016, S. 295-327 (Reihe Linguistik International Bd. 38)
  62. Emigracja z Polski, język niemiecki jako drugi i erozja języka polskiego.  In: Besters-Dilger, Juliane et al. (eds.) Utrata  i odzyskiwanie języka polskiego. Językoznawcze i glottodydaktyczne aspekty niepełnej polsko-niemieckiej dwujęzyczności. Warszawa (Leksem) 2016, S. 13-41
  63. Morfosintaksičeskie trudnosti russkojazyčnych v češskom i nemeckom jazyke. In: Besters-Dilger, Juliane, Gladkova, Hana (red.): Usvoenie vtorogo jazyka v složnom jazykovom okruženii: Kak nositeli russkogo jazyka usvaivajut literaturnye i neliteraturnye raznovidnosti nemeckogo i češskogo jazykov. Práce Filozofické Fakulty Univerzity Karlovy, Reihe Varia, Prag 2016, S. 293 -325.
  64. (mit Serhii Vakulenko und Kateryna Karunyk) Language(s) in the Ukrainian regions: historical roots and the current situation. Pp.135-217. Darin Besters-Dilger, Juliane: The current language situation: Polarization between west and east/south? Pp. 179-205. Juliane Besters-Dilger, Kateryna Karunyk and Serhii Vakulenko: Conclusions. Pp. 205-208. In: Schmid, Ulrich, Myshlovska, Oksana (eds): Regionalism without regions: Reconceptualizing Ukraine’s Heterogeneity. Budapest-New York (CEU European University Press) 2019 (= Leipzig Studies on the History and Culture of East Central Europe, vol. 5)

 

Lebenslauf

zur Person

  • Geburtsname: Besters
  • geboren am 27. August 1952 in Bensberg bei Köln
  • Staatsbürgerschaft: deutsch und (seit 1994) österreichisch                     
  • Familienstand: verwitwet, zwei Kinder

 

Studium

WS 71/72-WS 77/78 Slavistik und Romanistik an den Universitäten Freiburg, Köln und Grenoble mit Auslandsaufenthalten in Polen, der Sowjetunion und Italien; Abschluss Staatsexamen, Thema der schriftlichen Arbeit "Semantische Probleme der Automatischen Übersetzung" (Sehr gut)

 

Berufliche Tätigkeiten

  • 1978-1985 Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim DFG-Projekt "Kirchenslavische Dogmatik", Slavisches Seminar der Universität Freiburg. Gleichzeitig Lehrbeauftragte der Universität Freiburg für russische Sprache
  • 1987 Promotion "summa cum laude" in Freiburg i. Br. mit der Dissertation „Zur Negation im Russischen und Polnischen“
  • 1988-1990 Wissenschaftliche Referentin, dann Leiterin des Wissenschaftlichen Stabes an der Akademie der Wissenschaften zu Berlin in Berlin (West), heute: Akademie der Wissenschaften von Berlin und Brandenburg
  • 1990 Habilitation mit zweiteiliger Habilitationsschrift "Andrej M. Kurbskij als Übersetzer" und "Die Dogmatik des Johannes von Damaskus in der Übersetzung des Fürsten Andrej M. Kurbskij" in Freiburg i. Br.; Venia legendi "Slavische Philologie"
  • 1990-1994 Geschäftsführerin des Frankreich-Zentrums der Universität Freiburg
  • 1992-1994 Gastdozentin für Slavische Sprachwissenschaft an der Universität Basel
  • 1. Oktober 1994 – 30. Juni 2007 Lehrstuhlinhaberin "Russische und ostslawische Sprachwissenschaft" am Institut für Slawistik der Universität Wien
  • 1. Juli 2007 – 30. September 2014 Lehrstuhlinhaberin „Slavische Philologie“ am Slavischen Seminar der Universität Freiburg i. Br.
  • 1. Oktober 2014 – 30. September 2020 Prorektorin für Studium und Lehre der Universität Freiburg i. Br.
  • Im Ruhestand seit 1. Oktober 2020

 

Weitere Aufgaben und Funktionen

  • 1995- Wahl zum Mitglied der Kommission für die slavischen Literatursprachen des Internationalen Slavistenkomitees
  • 1996-1998 Mitglied des Vorstands des Österreichischen Ost- und Südosteuropainstituts
  • Juni 1997 - September 2000 Mitglied des Senats der Universität Wien, Juli 1998 - März 2001 Vorsitzende des Senatsausschusses für Evaluation
  • November 1997 Wahl zum Mitglied der Balkankommission der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (bis 2007)
  • Januar 2000 – November 2003 Institutsvorstand am Institut für Slawistik der Universität Wien (Rücktritt wegen Tätigkeit im FWF, siehe unten)
  • März 2003 Berufung zur Vizepräsidentin des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF), zuständig für die Geistes- und Sozialwissenschaften (bis September 2005)
  • November 2004 Wahl zum Mitglied der Kommission für Sozialanthropologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (bis 2007)
  • Juli 2007 – Dezember 2013  Mitglied des Panels SH4 des Europaen Reseach Council für die Vergabe des ERC Starting Grant, ab 2012 des ERC Consolidator Grant
  • Oktober 2009 – Dezember 2015 Mitglied des Aufsichtsrats des FWF (Fonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung, Österreich)
  • Juni 2016 – November 2018 Mitglied der Ständigen Kommission für Lehre und Studium der Hochschulrektorenkonferenz