Sie sind hier: Startseite

Slavisches Seminar

Herzlich Willkommen am Slavischen Seminar!

Aktuelles

Filmabend: Djamilas Fenster mit Günter Kotte (Berlin)

Anlässlich des 90. Geburtstags von Tschingis Ajtmatow wird ein Dokumentarfilm von Günter Kotte gezeigt. Einführung: Prof. Dr. Elisabeth Cheauré

Dienstag, 11.12.18, 19 Uhr, Haus zur Lieben Hand, Löwenstr. 16, Großer Saal

 

Teampremiere des Kurzfilms "Alles auf Anfang": Donnerstag, 20. Dezember 2018, 18:00 Uhr im Kommunalen Kino (Urachstr. 40, Freiburg). Eine Anmeldung bei Frau Althauser unter n.althauser@gmx.de ist erforderlich wegen begrenzter Sitzplätze. Bitte beachten Sie auch die Informationen unter diesem Link.

 

Projektverlängerung bewilligt!

Das DFG-Projekt “Russinisch als eine Staatsgrenzen überschreitende Minderheitensprache: Dynamische Prozesse” wird nach der erfolgreichen ersten Projektphase um weitere 36 Monate verlängert (ab dem 01.01.2019).

 

Verdienste um das Russische Kulturerbe

Frau Prof. Dr. Elisabeth Cheauré erhält internationalen Preis beim Festival "Russisches Rom".

Mehr

 

Verlängerung für Deutsch-Russisches Graduiertenkolleg

Das gemeinsam mit der RGGU Moskau betriebene Graduiertenkolleg "Kulturtransfer und 'kulturelle Identität' Deutsch-russische Kontakte im europäischen Kontext" wurde von der DFG für weitere 4,5 Jahre bewilligt.

Mehr

 

 

Ausstellung "Russland in Europa - Europa in Russland: 200 Jahre Ivan Turgenev" in Baden-Baden

22.09.18-03.03.19

Genauere Informationen finden Sie hier

Austellungsflyer

 

Der OSA Slavistik ist online!

Mit dem Online Studienwahl Assistenten (OSA) der Universität Freiburg können Sie sich über die Studiengänge des Slavischen Seminars anonym und unverbindlich informieren.

 

Bericht: Scientific Retreat des Slavischen Seminars zum Thema "Heterogenität durch Herkunftssprechende als Herausforderung für Lehrpersonen", geleitet durch Prof. Grit Mehlhorn (Universität Leipzig).

 

Neu erschienen

Elisabeth Cheauré (Hg.): Muße-Diskurse. Russland im 18. und 19. Jahrhundert. Tübingen (Mohr Siebeck) 2017 (= Otium 4).

Elisabeth Cheauré, Svetla erpokova und Rumjana Koneva (Hg.): Bălgarija v XXI vek: Meždu tradiciata i inovaciite. Istoričeski linii i aktualni problemi. Sofija 2017.